Die nächsten Termine

Keine Termine gefunden

weitere Termine


Alljährliche Atemschutzstrecke (Tauglichkeitsprüfung)

Am 11. April 2011 war es wieder soweit. Alle Kameradinnen und Kameraden mit einer gültigen G26-Untersuchung mussten zur Feuerwehr Schule in die Ruppiner Chaussee in Berlin-Heiligensee um die alljährliche Atemschutzstrecke zu absolvieren.

Von den derzeit aktiven 25 Kameraden traten 6 Kameraden nicht an. 3 von Ihnen haben derzeit keine gültige G26 Untersuchung, 1 hat derzeit noch keinen Atemschutzgeräteträger-Lehrgang absolviert und 1 war nicht anwesend, weil dieser in der Berufsfeuerwehr arbeitet und dort die Atemschutzstrecke absolviert hatte.

Um 18 Uhr am Montagabend trat der "Lehrer" der Feuerwehrschule vor die anwesenden Kameradinnen und Kameraden und begann mit Theorie über Neuerungen im Atemschutzeinsatz.

Gegen 18:30 Uhr konnte der erste Dreier-Trupp mit voller Ausrüstung und umluftunabhängigen Atemschutz im Übungsraum antreten. Jeder in dem Trupp hatte einen Brustgurt, worüber die Herztätigkeit überwacht wurde.

Folgende Aufgaben muss jeder Teilnehmer unter Atemschutz absolvieren:
(alles unter vollem Atemschutz und voller Ausrüstung)

1) 400m normales Gehen auf einem Laufband mit leichter Steigung

2) 12x Hammerziehen (ca. 20 kg)

3) 10m Leitersteigen (auf einer Endlosleiter)

4) Durchkriechen durch die Atmschutzstrecke mit Hitzebelastung

5) 10m Leitersteigen (auf einer Endlosleiter)

6) Ergometer fahren ca. 3 Minuten bei ca. 60 Watt

Danach ist die Überprüfung abgeschlossen. Wer seine Maske vom Gesicht nimmt oder keine Luft mehr im Behältergerät hat, ist nicht tauglich und darf ab sofort nicht mehr unter Atemschutz arbeiten. Ebenfalls kann jemand untauglich geschrieben werden, wenn eine bestimmte Pulsfrequenz überschritten wird. Bei der Freiwilligen Feuerwehr Heiligensee sind alle Kameradinnen und Kameraden die angetreten sind auch tauglich geschrieben worden. Gegen 21 Uhr waren alle Kameradinnen und Kameraden erschöpft und durchgeschwitzt auf der Wache zurück und waren froh, dass es keinerlei Probleme gegeben hat. Alle stehen den Heiligenseern Bürgerinnen und Bürger und der Umgebung Tag und Nacht das ganze Jahr zur Verfügung, wenn es heißt "Feurio, Feurio"...